Fünf Dinge, die ich aus Diskussionen über Hamburg und den G20-Gipfel lernte

Fünf Dinge, die ich aus Diskussionen über Hamburg und den G20-Gipfel lernte

In Hamburg zerstörten am vergangenen Wochenende linksradikale Demonstranten Häuser und Autos, und sie bedrohten Menschenleben. Dieser durch nichts zu rechtfertigende Akt des Terrorismus im Namen der Gerechtigkeit darf nicht die Frage verhindern, ob die Reaktion darauf von Seiten der Polizei angemessen war. Das ist doch klar, dachte ich. Bis ich dies auf Facebook mitteilte. „Fünf Dinge, die ich aus Diskussionen über Hamburg und den G20-Gipfel lernte“ weiterlesen

Die liberale „Ja, aber“-Flüchtlingspolitik. Ein Tiefpunkt.

Christian Lindner, Bundesvorsitzender der Freien Demokraten, veröffentlichte jüngst (s)einen Fünf-Punkte-Plan, um der Flüchtlingskrise Herr zu werden und sie nicht in eine „Integrationskrise“ münden zu lassen. Ausgangspunkt ist die postulierte Gefahr, jedenfalls der Verdacht, Angela Merkel hätte Schaden von der Bundesrepublik nicht abgewendet, weil sie in der Flüchtlingspolitik einen „Zick-Zack-Kurs“ fahre, der Ausdruck „schwerwiegende[r] Fehlentscheidungen“ sei. Ich finde dieses Papier, gelinde gesagt, eine Frechheit.
„Die liberale „Ja, aber“-Flüchtlingspolitik. Ein Tiefpunkt.“ weiterlesen

Wohin geht’s mit Dir, Liberalismus?

Am 17. Mai 2015 veröffentlichte Karen Horn, die Vorsitzende der Hayek-Gesellschaft, einen Essay in das F.A.S., der den Titel trägt: „Die rechte Flanke der Liberalen„. In diesem Text äußert sie zum einen die Sorge, dass der Liberalismus (in Deutschland) immer mehr nach rechts driftet. Mit deutlichen Worten beschreibt sie, dass dem Liberalismus nicht mehr nur der Angriff von links droht: „Wohin geht’s mit Dir, Liberalismus?“ weiterlesen