Fünf Dinge, die ich aus Diskussionen über Hamburg und den G20-Gipfel lernte

Fünf Dinge, die ich aus Diskussionen über Hamburg und den G20-Gipfel lernte

In Hamburg zerstörten am vergangenen Wochenende linksradikale Demonstranten Häuser und Autos, und sie bedrohten Menschenleben. Dieser durch nichts zu rechtfertigende Akt des Terrorismus im Namen der Gerechtigkeit darf nicht die Frage verhindern, ob die Reaktion darauf von Seiten der Polizei angemessen war. Das ist doch klar, dachte ich. Bis ich dies auf Facebook mitteilte. „Fünf Dinge, die ich aus Diskussionen über Hamburg und den G20-Gipfel lernte“ weiterlesen

Verrechnungsverbot, Autonomie und politische Ethik: Über drei Probleme mit den ethischen Regeln für das autonome Fahren

Verrechnungsverbot, Autonomie und politische Ethik: Über drei Probleme mit den ethischen Regeln für das autonome Fahren

Im September 2016 setze Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt eine Ethikkommission ein, um ethische Leitlinien für das autonome Fahren zu erarbeiten. Das Ergebnis wurde kürzlich präsentiert: 20 ethische Regeln hat die hochkarätig besetzte Kommission aufgestellt und dazu noch einige offene Fragen und Problemfelder thematisiert. Doch wie sind diese Regeln einzuschätzen? War die Kommission erfolgreich? Obwohl die Existenz dieses Berichts als wichtiger Schritt in Richtung einer gesellschaftlichen Debatte zum autonomen Fahren begrüßt werden muss, gibt es einige Schwachstellen. Diese verdeutlichen zum Teil erhebliche argumentative Probleme, zum Teil zeigen sie aber auch, wie sehr ein grundsätzliches Umdenken in Fragen der Technikregulierung nötig ist. „Verrechnungsverbot, Autonomie und politische Ethik: Über drei Probleme mit den ethischen Regeln für das autonome Fahren“ weiterlesen